Spende: Neues GPS-Gerät für das Wiesenweihen-Schutzprogramm

Überreichung des neuen GPS-Gerätes an die Projekt-Koordinatorinnem (von links: Udo Baake, Julia Ott, Julia Hecht und Klaus Herring)
Überreichung des neuen GPS-Gerätes an die Projekt-Koordinatorinnem (von links: Udo Baake, Julia Ott, Julia Hecht und Klaus Herring)

Jedes Jahr zwischen April und August sind die Wiesenweihen-SchützerInnen in der fränkischen Agrarlandschaft unterwegs. Julia Ott (Projektkoordinatorin Wiesenweihe) erklärt: "Die Wiesenweihe ist eine extrem bedrohte Greifvogelart, die überwiegend im Getreide brütet. Ohne Schutz fallen die meisten Bruten der Ernte zum Opfer." Aus diesem Grund spüren Wiesenweihen-Schützer die Bruten auf und leiten in Absprache mit den Landwirten und den Naturschutzbehörden vor Ort, Schutzmaßnahmen in die Wege. Um die Bruten punktgenau zu erfassen benötigen sie GPS-Geräte. 

 

Udo Baake aus der LBV- KG-Kreisgruppe Schweinfurt engagiert sich im LBV in zahlreichen Projekten für den Artenschutz (Grauammer, Volksbegehren, Braunkehlchen).  Da er hauptberuflich Produktmanager bei der Garmin Würzburg GmbH ist, hat er bei seiner Geschäftsleitung um Unterstützung für den Wiesenweihen-Schutz gebeten.  Klaus Herring (Director Cartography & GCS bei Garmin) fühlte sich mit dem Thema sehr verbunden, war er doch selbst oft im Feld unterwegs. So bekam der LBV ein neues GPS-Gerät gespendet.

 

Ein ganz großes DANKESCHÖN an die Garmin Würzburg GmbH!

Liebe Naturfreunde!

Ihr möchtet in die Arbeit des LBV Veitshöchheim reinschnuppern, etwas über den Feldhamster lernen und viel Zeit im Freien verbringen?

Dann haben wir hier genau das Richtige für euch!

Für den September 2019 (vor allem die letzten zwei Wochen) benötigen wir Helfer, die gemeinsam mit uns durch Schutzstreifen für den Feldhamster laufen (Getreide oder Erbsen) und die Baue des Tieres suchen und zählen.

 

Über eure Anfragen würden wir uns freuen: Janina.Kempf@lbv.de 

„Fledermäuse im Weinlandkreis Kitzingen“erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

„Fledermäuse im Weinlandkreis Kitzingen” ist als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet worden. Darüber freuen sich (von links) Markus Schmitt, Marc Sitkewitz, Michael Völker, Georg Schlapp und Christian Söder.
„Fledermäuse im Weinlandkreis Kitzingen” ist als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet worden. Darüber freuen sich (von links) Markus Schmitt, Marc Sitkewitz, Michael Völker, Georg Schlapp und Christian Söder.

„Fledermäuse im Weinlandkreis Kitzingen“ wird am 02.10.2018 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Mit diesem Überbegriff wurden Einzelprojekte unter der Trägerschaft des Landschaftspflegeverbands (LPV) Kitzingen, sowie des Landesbund für Vogelschutz (LBV) Bezirksgeschäftsstelle Unterfranken, zusammengefasst. Die Auszeichnung wird von MD Georg Schlapp, Bayerischer Naturschutzfonds, im Flatterhaus Hellmitzheim übergeben. Diese Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.


Termine

Aktuelle News aus dem Naturschutz

lbv-news.jimdo.com Blog Feed

Jungvogel gefunden - Was tun? (Mi, 22 Mai 2019)
Sie haben einen Jungvogel außerhalb seines Nests gefunden? Hier erfahren Sie was zu tun ist. Viele gefundene Jungvögel sind nämlich nicht so eltern- und hilflos, wie sie auf uns Menschen wirken.   Vogelkinder hüpfen durch die Büsche oder über Rasenflächen und betteln aus umliegenden Gehölzen ihre Eltern um Futter an. Doch die herz-zerreißenden Bettelrufe sind keine Hilfeschreie! Wer Hauskatzen besitzt und trotzdem Vogelkinder in seinem Garten haben will, sollte seinen Stubentiger für ein paar Tage im Haus halten.   In einem kostenlosen Faltblatt erfahren Sie zudem weitere hilfreiche Tipps.   Vogel gefunden - Was tun?
>> mehr lesen


Aktuell interessant und wichtig

Bufdi, Rentner, Pensionär, Trockenmauer, Biotop, Bundesfreiwillige, Naturschutz, Steine, Schaufel, Männer, Handschuhe, Bäume, Spaten, Untereisenheim

365 Tage für die Natur

Du möchtest dir eine Auszeit nach der Schule/ Ausbildung/ oder vom Beruf nehmen? Du willst dich zu 100% für den Naturschutz engagieren und mehr über unsere heimischen Tiere und Pflanzen erfahren? Du hast Lust praktische Fähigkeiten zu erlernen: wie das Aufsetzen einer Trockenmauer oder das Schneiden von Obstbäumen?

Dann bewirb dich bei uns!

 

Fledermausflüsterer, BR, Blumentöpfe, Kräuter, Steine, Würzkraut, Futterpflanzen, Gemeinschaftsarbeit, Ehrenamt, Mainbernheim

Filmbeitrag:

"Upcycling-Kräuterbeet bauen" im Naturgarten "Hortus Nocte" in Mainbernheim.  

(Quelle: Queerbeet - Die Gartensendung im BR Fernsehen)

Foto: H. Brehm
Foto: H. Brehm

Die Erfolgsgeschichte der Wiesenweihe geht weiter

Die Erfolgsgeschichte der Wiesenweihe geht weiter. Erfahren Sie in diesem Artikel aktuelle Hintergründe zum Artenhilfsprojekt.

Sie möchten sich selbst ehrenamtlich für den Schutz der Wiesenweihe einsetzen? Dann finden Sie hier weitere Informationen: